Mai 21

Geht der Goldpreis 2023 weiter durch die Decke? Wie ich in das Edelmetall investiere

Wird Gold der Anlagen-Superstar 2023? Vieles spricht dafür. Seit Jahresbeginn hat sich das Edelmetall um 10% verteuert. Da gibt es wenige Anlageklassen, die Gold schlagen.

Doch warum geht der Goldpreis derzeit durch die Decke?

Wir leben derzeit in unsicheren Zeiten. Inflation, Krieg in der Ukraine oder der Konflikt zwischen China und Taiwan. Du hast bestimmt derzeit das Gefühl, dass es an allen Ecken und Enden brennt.

Und in unsicheren Zeiten sehnen wir uns nach Sicherheit, auch finanziell. Um Dein Vermögen abzusichern, dafür eignet sich Gold. Schon seit Jahrtausenden wird Gold als Zahlungsmittel genutzt und hat dadurch einen Wert.

Der Goldpreis wird aber nicht nur von privaten Verbrauchern getrieben, auch Staaten mischen hier mit. Gerade die Notenbanken von China und Indien haben in den letzten Monaten massiv Goldbestände aufgebaut. Dazu kommt die Verwendung von Gold als Industriemetall.

Jetzt trifft eine hohe Nachfrage auf ein begrenztes Angebot. Das führt dann dazu, dass der Goldpreis steigt.

Die Feinunze (31,1g) hat sich seit Jahresbeginn von rund 1.800 auf über 2.000 US-Dollar verteuert, ein Zuwachs von mehr als 10%.

Warum ist Gold so wertvoll?

Gold ist extrem selten. Das bisher in der Menschheitsgeschichte geförderte Gold passt in einen Würfel mit der Kantenlänge von ca. 22 Metern. Und Gold ist seit Ewigkeiten als Wertaufbewahrungsmittel akzeptiert. Der Nachweis für den Einsatz von Gold als Währung wurde spätestens durch die Entdeckung von Goldmünzen aus der Zeit um 700 v. Chr. in der heutigen Türkei erbracht. Um Gold wurden Kriege geführt, es wurden neue Welten entdeckt und es blieb wertvoll.

Das Währungssystem des Goldstandards entwickelte sich in zahlreichen Industriestaaten um das Jahr 1870 und blieb zunächst bis 1914 bestehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bretton-Woods-System eingeführt, bei dem der US-Dollar durch Gold gedeckt war und als Standardwährung diente. Allerdings konnte die Goldbindung aufgrund der Weltwirtschaftskrise in den 1970er-Jahren nicht länger aufrechterhalten werden. Seitdem kennt der Goldpreis deshalb auch nur eine Richtung: nach oben.

Wie in Gold investieren?

Ich zeige Dir, wie ich in Gold investiere. Etwa 10% meines Vermögens habe ich direkt oder indirekt in das Edelmetall gesteckt.

Anlagemünzen

Ich mag es, Gold in der Hand zu halten. Deshalb kaufe ich mir jedes Jahr von meinem Weihnachtsgeld eine Anlagemünze – in meinem Fall ist das ein südafrikanische Krügerrand (31,1g). Die Münze gehört zu den bekanntesten Anlagemünzen und ist weltweit bekannt. So baue ich mir schon seit Jahren eine gute Absicherung auf.

Gold ETC

Außerdem habe ich Xetra-Gold ETC (WKN: A0S9GB) im Depot liegen. ETCs – Exchange-traded Commodities sind börsengehandelte Wertpapiere, die es Dir ermöglicht, in Rohstoffe zu investieren. Diese Wertpapiere stellen eine besondere Form von Zertifikaten dar: Sie sind unbestimmte, besicherte Schuldverschreibungen des Emittenten.

Gold ETFs

Der iShares Gold Producers UCITS ETF USD (Acc) (IE00B6R52036) ist der führende Goldminen-ETF mit einem Fondsvolumen von 2 Milliarden USD. Die größten Bestände in diesem Fonds sind Barrick Gold, Newmont Corporation und Agnico Eagle Mines.

Der VanEck Junior Gold Miners UCITS (ISIN IE00BQQP9G91) konzentriert sich auf führende Junioraktien im Gold- und Silbersektor. Das derzeitige Marktvolumen beläuft sich auf etwa 400 Millionen EUR.

Gold Aktien

Hier möchte ich Dir zwei Werte vorstellen, in die ich selbst investiert habe. Dabei setze ich auf zwei große Werte. Die Finger lasse ich von kleinen Unternehmen, die noch nicht am Markt angekommen sind, aber natürlich auch größere Chancen bieten. Doch mir ist hier das Risiko eines Totalverlustes zu hoch. Gerade im letzten Jahr sind viele Rohstoffaktien unter Druck geraten, weswegen sich attraktive Einstiegschancen ergeben.

Barrick Gold (ISIN CA0679011084)

Das Unternehmen wurde 1978 als Ölexplorer gegründet und hat sich mittlerweile auch auf die Förderung von Silber und Kupfer ausgeweitet. Barrick Gold betreibt Bergwerke auf fünf Kontinenten, die größtenteils vollständig im Besitz des Barrick-Konzerns sind. Obwohl der Umsatz und der Gewinn im Jahr 2022 wie bei den meisten Goldunternehmen rückläufig waren, gilt diese Aktie als vielversprechender Kandidat, falls der Goldmarkt weiterhin stark bleibt. In den letzten Jahren hat sich die Dividende positiv entwickelt.

Rio Tinto (ISIN GB0007188757)

Der englisch-australische Konzern ist eines der größten Bergbauunternehmen der Welt. Der internationale Bergbau- und Entwicklungskonzern, wurde 1873 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London. Das Unternehmen betreibt Tage- und Untertagebau, Raffinerien, Kraftwerke, Mühlen, Schmelzwerke und Forschungs- und Serviceeinrichtungen und ist nach BHP das zweitgrößte Metall- und Bergbauunternehmen der Welt.

Das Unternehmen verfügt über eine Vielzahl von Anlagen in verschiedenen Teilen der Welt, die eine breite Palette von Ressourcen wie Kupfer, Aluminium, Diamanten, Gold, Borate, Titandioxid, Salz, Eisenerz und Uran beinhalten.

Und Rio Tinto verdient jetzt schön prächtig. Die Dividendenrendite liegt bei ca. 7%.

Gewinne aus Gold sind unter Umständen steuerfrei

Für Barren und Münzen ist der erzielte Gewinn aus dem Verkauf steuerfrei, sofern das Gold länger als ein Jahr im Besitz war. Diese Regelung gilt auch für Wertpapiere, die Anspruch auf tatsächliche Goldlieferung gewähren, wie zum Beispiel Xetra-Gold. Auf Gewinne aus den ETFs oder den Aktien zahlst Du natürlich Abgeltungssteuer, wenn Du diese verkaufen solltest.

Fazit: Potential Goldpreis?

Ich besitze natürlich keine Glaskugel. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass sich der Goldpreis über der 2.000 US-Dollar Marke einpendeln dürfte. Sollte es zu weiteren Krisen kommen, könnte der Goldpreis weiter steigen.

Mein Tipp an Dich: investiere nur einen kleinen Teil Deines Geldes in Gold. Es ist sozusagen Dein Notgroschen in einer unsicheren Welt.

Wer schreibt hier?

Ich bin Peter, 41 Jahre alt, verheiratet und Familienvater. Seit ich 18 bin, investiere ich an der Börse und konnte so schon einige Erfahrungen sammeln. Auch in meinem BWL Studium habe ich mich intensiv mit der Börse beschäftigt. Heute verantworte ich die Finanzanalgen für eine große Institution und setze mich täglich mit Aktien, ETFs, Gold, weiteren Anlageinstrumenten und Strategien für Vermögensverwaltung auseinander.

Mich würde Deine Meinung interessieren. Könntest Du Dir ein Investment vorstellen? Schreib es mir in den Kommentaren.

Haftungsausschluss 

Alle Informationen der Finanzbude sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Es handelt sich jedoch um persönliche Erfahrungen und Meinungen. Zu keiner Zeit sind Inhalte dieses Blogs als Empfehlung zu verstehen. Nachahmung der in diesem Blog beschriebenen Handlungen geschieht ausdrücklich auf eigene Verantwortung.

Angaben gemäß §34b WpHG

Vom Betreiber dieser Webseite gehandelte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.


Ähnliche Beiträge

Wohnkosten in deutschen Städten: Warum Singles teilweise bis zu 40 Prozent ihres Gehalts für Miete ausgeben

Wohnkosten in deutschen Städten: Warum Singles teilweise bis zu 40 Prozent ihres Gehalts für Miete ausgeben
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>